Hallo liebe Kinder,

 

diese Seite habe ich für euch eingerichtet, um euch den Kampfsport, den wir ausüben, etwas näher zu bringen.

 

Unser Ziel ist es nicht “kleine Schläger“ auszubilden, sondern Kinder, die durch das Training selbstbewusster werden um sich so den Gegebenheiten des täglichen Alltags besser stellen zu können. Disziplin und Fairness nicht nur gegenüber den Trainingspartnern/innen gehören ebenso zum Training wie das Üben von Block- und Abwehrtechniken. Durch das Training werden  auch aufgestaute Aggressionen abgebaut, damit ihr dem Alltag entspannter entgegen treten könnt.

 

Wir betreiben zum einen Kickboxen als Kampfsport, bei dem der gesamte Körper gefordert wird. Beim Kickboxen werden überwiegend Fuß- und Fausttechniken trainiert. Nach dem Aufwärmtraining, das auch aus Aufwärmspielen bestehen kann,  beginnen wir mit  Lockerungsübungen und anschließender Gymnastik. Keine Sorge, ihr müsst keine perfekte Gelenkigkeit mitbringen. Wir versuchen eure Gelenkigkeit durch spezielle Übungen zu verbessern. Bedenkt bitte: ihr kommt zu uns um eure Fähigkeiten zu verbessern und nicht weil ihr schon alles könnt. Nachdem einige grundlegende Techniken erlernt wurden beginnen wir mit Sparringsübungen, den Kampfübungen. Aber keine Angst, es wird niemand gezwungen etwas zu machen, was er/sie nicht will, sondern wir versuchen durch spezielle Übungen euren Ehrgeiz zu wecken.

 

Außerdem betreiben wir Sport-Chanbara, den modernen Schwertkampfspaß, in Verbindung mit Sport-Karate.

 

Nach dem Aufwärm- und Techniktraining beginnen wir mit dem Kampfspaß. Um Verletzungen zu vermeiden wird mit “gepolsterten Schwertern“ gekämpft. Das ist Spaß pur. Neben Zweikämpfen werden Kampf- und Mannschaftsspiele gemacht, die immer mit Begeisterung angenommen werden. Den meisten Spaß haben unsere Kinder aber, wenn alle zusammen gegen mich antreten dürfen. Da komme  auch ich dann so richtig ins Schwitzen...

 

Zusätzlich werden in unserem Chanbaratraining auch Karatetechniken gelehrt, damit ihr auch ohne “Schwerter“ in der Lage seit euch verteidigen zu können.

 

Wenn ihr beim Besuch unserer Homepage Lust bekommen habt ein kostenloses Probetraining bei uns zu machen, so könnt ihr, bzw. eure Eltern, euch einfach bei uns melden, oder ihr schaut einfach zu den Trainingszeiten mit euren Eltern bei uns vorbei. Eure Eltern sind uns selbstverständlich ebenfalls jederzeit willkommen. Vor Ort stehe ich persönlich euch natürlich gerne für weitere Infos zur Verfügung.

 

 

Euer -  Detlef

 

Darf ich erlernte Techniken anwenden? Was ist Notwehr?


Erlernte Techniken dürfen nur zur Selbstverteidigung angewendet werden. Also im Falle der Notwehr. Das bedeutet: wenn du oder jemand anders angegriffen wird, darfst du dich bzw. die andere Person verteidigen. Dabei ist allerdings immer die Verhältnismäßigkeit zu bewahren. Das heißt z.B.: Eine Beleidigung ist noch lange kein Grund zum Zuschlagen!!!

 

§ 32 StGB
Notwehr

(1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

 

Trau – Schau - Wem
*** Einige Tipps für deine Sicherheit ***


• Gehe oder fahre niemals mit Fremden mit!

Wer ist ein Fremder? Wenn du jemanden auf dem Spielplatz, in der Schule oder in deiner Nachbarschaft gesehen hast, bedeutet dies noch lange nicht, dass du ihn kennst. Obwohl er ein vertrautes Gesicht hat, ist er noch immer ein Fremder für dich!

• Fremde Erwachsene bitten Kinder nicht um Sachen, die andere Erwachsene für sie tun können!
Das bedeutet, dass du nicht mitgehen oder in einem Auto mitfahren sollst, wenn dich ein Fremder bittet, ihm zu helfen, den Weg zu finden oder nach einem verlorenem Hündchen oder Kätzchen zu suchen!  

• Informiere immer deine Eltern oder eine Aufsichtsperson
 - wohin du gehst,
 - wie du dahin kommst,
 - mit wem du gehst,

- wie lange du wegbleibst,

- wie du zu erreichen bist!

 

• Mach mit anderen, auch mit Bekannten und Verwandten, immer nur das, was du auch willst! Traue dich NEIN zu sagen!

• Traue stets deinem Bauchgefühl!

Wenn dir etwas unangenehm oder unheimlich ist, informiere immer deine Eltern oder eine andere Vertrauensperson!

• Wenn dir jemand zu Fuß oder in einem Auto folgt, laufe dahin, wo viele Leute sind und schildere ihnen deine Situation!
Sei immer auf der Hut! Gehe niemals zu nah an ein Auto heran um mit den Insassen zu sprechen!

• Sei immer vorsichtig, wenn dir jemand Geschenke, Geld oder Ähnliches anbietet!

• Wenn es einmal kritisch wird, mach andere Leute auf dich aufmerksam! Lauf  weg, schrei laut um Hilfe. Andere müssen erkennen, dass der Fremde oder die Fremde nicht deine Eltern sind!

 

Gefahren lauern überall - auch im Internet!
Es gibt einige sehr wichtige Punkte, an die du unbedingt denken solltest, wenn du im Internet unterwegs bist:


• Gib niemals persönliche Information wie deinen Namen, deine Adresse oder deine Telefonnummer im Internet bekannt!

• Versende nie ein Bild von dir an Fremde, ohne deine Eltern vorher darüber zu informieren!

• Schreibe nie jemandem, bei dem du ein unbehagliches Gefühl hast!

• Treffe niemals jemanden, ohne deine Eltern darüber zu informieren!

• Erzähle deinen Eltern immer sofort, wenn du irgendetwas im Internet liest, das dein Unbehagen hervorruft!

• Bedenke, dass Leute die mit dir online sind, die du nicht kennst und sehen kannst, falsche Identitäten vorgeben können.

Wenn also z.B. jemand vorgibt ein kleines Mädchen zu sein, könnte sich in Wahrheit ein Fremder dahinter verstecken, der es nicht wirklich gut mit dir meint…